Ärzte

Dr. med. Jochen Fromm

Facharzt

Dr. med. Jochen Fromm
verheiratet, zwei Kinder

Medizinischer Werdegang

Ausbildung, Chirotherapeutische Fortbildungen und Qualifikationen, Notarzt in Stuttgart, Arzt der Rettungsflugwacht (Hubschrauber und Learjet), Bereitschaftsarzt der
Polizei.

Seit 01.2010

Berufsausübungsgemeinschaft mit Fr. Dr. Schier in der chirurgischen Unfallpraxis in Stuttgart-Degerloch, D-Arzt der BGs

2007

Facharzt für Chirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie

1996—2009

Leiter der chirurgischen Unfallpraxis in Stuttgart-Degerloch, D-Arzt der BGs

1994

Fachkunde für Strahlenschutz

1988

Doktorarbeit über Reosteosyntheseverfahren in der Unfallchirurgie
bei Prof. Weller in Tübingen, Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik

1986—1995

Marienhospital, Stuttgart, Chirurgie und Unfallchirurgie, zuletzt als
Facharzt für Allgemein-und Unfallchirurgie

1984—1985

Studienbegleitende Praktika in Indien und Botswana/Afrika

1982—1985

Amerikanische Aufnahmeexamina erfolgreich abgeschlossen

1980—1986

Medizinstudium am Royal College of Surgeons in Dublin, Irland

Zusatzqualifikationen

  1. Rheumatol. Fortgebild. Orthopäde BVOU, 2016
  2. Moderator Quaslitätszirkel, 2008
  3. Wundexperte ICW.e.v., 2008
  4. Facharzt für spez. Unfallchirurgie, 2006
  5. Zertifizierung Stoßwellentherapie ATRAD, 2006
  6. MRT Qualifikation Allianz dt. Orthopäden, 2000
  7. D-Arzt der Berufsgenossenschaften, 1996
  8. Arzt für Sportmedizin, 1996
  9. Arzt für Manuelle Therapie/Chirotherapie, 1996
  10. Fachkundiger Notarzt im Rettungswesen, 1996

Mitgliedschaften

  1. Sportärzteschaft BW
  2. Manuelle Therapie FAC
  3. Bund niedergel. Chirurgen BNC
  4. Interdisz. GesellschaV für orthop. Schmerztherapie IGOST
  5. Berufsverband für Orthop. und Unfallchirurgie BVOU
  6. Vereinigung süddt. Orthopäden und Unfallchirurgen VSOU

Dr. med. Uta Schier

Fachärztin

Dr. med. Uta Schier
verheiratet, zwei Kinder

Medizinischer Werdegang

Seit 10.2007

Gemeinschaftspraxis Chirurgie im Turm mit Dr. med. Jochen Fromm

2007

Orthopädische Universitätsklinik Tübingen

2007

Ärztin für Unfallchirurgie

2002

Ärztin für Chirurgie

1999—2006

Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie Katharinenhospital
Stuttgart, Klinik der Maximalversorgung, Lehrkrankenhaus der
Universität Tübingen, Schwerpunkt Handchirurgie

1993—1998

Klinik für Thorax- und Viszeralchirurgie Katharinenhospital Stuttgart

1992—1993

Thoraxchirurgische Klinik Schillerhöhe, Gerlingen

1992

Approbation als Ärztin

1992

Ärztin im Praktikum in der Klinik für Thorax- und Viszeralchirurgie
Katharinenhospital Stuttgart

1991

Promotion an der Universität Tübingen, „Der Langzeitverlauf
sozialgerichtlich begutachteter Rentenantragssteller mit funktionellen
Störungen“

1991

Hospitation in einer allgemeinärztlichen Gemeinschaftspraxis in
Atlanta, USA

1991

Arzt im Praktikum im betriebsärztlichen Dienst in Rottweil

1987

Auslandssemester am Malamulo Hospital in Malawi, Afrika

1984—1989

Studium der Medizin an der Universität Tübingen

1983—1984

Studium der Medizin an der Gesamthochschule Essen

Zusatzqualifikationen

2016

Hygienebeauftragte Ärztin

2010

Psychosomatische Grundversorgung

2010

Durchgangsärztin der Berufsgenossenschaften

2009

Zusatzbezeichnung Proktologie

2009

Zusatzbezeichnung Akupunktur

2007

Fachkunde im Strahlenschutz

Dr. med. Alexander Witt

Facharzt

Dr. med. Alexander Witt
verheiratet, drei Kinder

Medizinischer Werdegang

2017

Zusatzbezeichnung Spezielle Unfallchirurgie

2016—2017

Oberarzt, Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie, BietigheimBissingen

2014—2017

Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie, Bietigheim-Bissingen,
regionales Traumazentrum

2013

Orthopädische Klinik Markgröningen, Klinik für Sportorthopädie und arthroskopische Chirurgie

2013

Orthopädische Klinik Paulinenhilfe, Diakonie Klinikum Stuttgart,

2012

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

2006—2012

Helios Klinikum Berlin–Buch, Zentrum für Orthopädie und
Unfallchirurgie, überregionales Traumazentrum

2008

Promotion: Universität Heidelberg „Experimentelle autologe-allotope

Dünndarmmukosatransplantation als chirurgische Therapie des
Kurzdarmsyndroms“

2005—2006

Emergency Department, The Northern Hospital, Melbourne,
Australien

2004

Approbation, Regierungspräsidium Stuttgart, Baden-Württemberg

2003—2004

Praktisches Jahr

  • Orthopädische Universitätsklinik, Heidelberg
  • Innere Medizin, St. Thomas Hospital, King`s College London, England
  • Innere Medizin, Royal Prince Alfred Hospital, University of Sydney, Australien
  • Chirurgische Universitätsklinik, Heidelberg 1997—2004
1997—2004

Medizinstudium Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Zusatzqualifikationen

2017

Hygienebeauftragter Arzt

2014—2017

Betreuung der 1 Bundesliga Handball Damen Mannschaft SGBBM
Bietigheim

2012

Fachkunde Strahlenschutz: Notfalldiagnostik bei Erwachsene und
Kinder, ohne CT; CT Skelett Erwachsene und Kinder; Röntgen
Skelett Erwachsenen und Kinder

2010

ATLS Provider

Zivildienst

1996—1997

Rettungshelfer, Rettungsdienst des DRK Heidelberg